Seminare

Werner Lauff bietet keine eigenen Seminare an, sondern führt In-House-Seminare ab  vier Teilnehmern durch. Daher können die Seminare individuell zugeschnitten werden. Grundsätzlich bietet Lauff Seminare aus allen vier Teilen seines Buches an, also zu den Themenkomplexen Schreiben, Reden, Moderieren und Präsentieren. Prinzipiell können nur Firmen ein Seminar buchen. Es ist aber auch möglich, dass Mitarbeiter verschiedener Unternehmen das Seminar gemeinsam besuchen; es findet dann in einem der teilnehmenden Unternehmen statt und die Rechnung wird auf die Unternehmen aufgeteilt.

Beispiel: Eintägiges Moderationsseminar für Redakteure, Pressesprecher und Verantwortliche für die Unternehmenskommunikation

Werden Sie häufig gebeten, Podiumsdiskussionen, Events, Empfänge oder Pressegespräche zu moderieren? Dann werden Sie wissen: Die Art und Weise, wie Sie dies tun, ist veranstaltungsprägend, ja, veranstaltungsentscheidend. Von Ihnen als Moderator hängt ab, welche Atmosphäre im Raum entsteht, wie Vorträge, Präsentationen und Diskussionen zu einem nützlichen Ganzen verbunden werden und in welcher Stimmung die Teilnehmer die Veranstaltung am Ende verlassen.

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie als Moderator(in) die Dramaturgie eines solchen Ereignisses bis ins Detail planen. Werner Lauff zeigt Ihnen, wie Sie Veranstaltungen strukturieren, eröffnen, leiten und schließen, wie Sie dynamische Moderationsformen einsetzen, Spannungsbögen schaffen und das Publikum einbeziehen. So werden Redner oder Diskussionsteilnehmer und Zuhörer umfassend profitieren. Anschließend geht es um die Besonderheiten von Podiumsdiskussionen und Pressegesprächen. Stets üben Sie das Gelernte zunächst Schritt für Schritt, dann in immer größeren Einheiten. Am Ende des Seminars verfügen Sie über ein Repertoire von Stilelementen und konkreten Tipps. Dadurch wird Ihre Moderation einfacher, attraktiver, professioneller und vielleicht sogar: brillant.

Beispiel: Zweitägiges Seminar „Manuskriptreden“ für Fachabteilungsleiter

99,5 Prozent aller gelungenen und im Gedächtnis gebliebenen Reden waren und sind Manuskript-Reden. Und zwar unabhängig vom Thema. Egal ob Festrede, Begrüßung, Ehrung, Rechenschaftsbericht, Sachvortrag, Ergebnispräsentation, Debattenbeitrag: Mit Manuskript klappt es immer. Voraussetzung dafür ist, dass das Manuskript optimal formuliert ist und dem Redner in der richtigen Form zur richtigen Zeit vorliegt. Text, Darreichung und Vortragsweise müssen perfekt harmonieren. Das Seminar wendet sich an alle, die für sich oder Dritte Rede-Manuskripte entwerfen und schreiben. Werner Lauff lehrt die Kunst, mit dem Dreiklang von Sprache, Technik und Didaktik beeindruckende Reden, Vorträge und Präsentationen zu verfassen. 

Der Referent führt Sie im Workshop durch ein zweitägiges Programm aufeinander aufbauender Elemente. Am Beginn stehen Überlegungen und Skizzen zur Person des Redners, zu den Zielen der Rede und zu den Gefühlen, die sie produzieren soll. Nach und nach wird in praktischen Übungen „Handwerkszeug“ vermittelt: Regeln zur Gliederung, Dramaturgie, Sprache und Diktion der Rede. Am Ende nimmt jeder Workshop-Teilnehmer „seine“ individuelle Rede mit nach Hause – und das Wissen, künftig noch eindrucksvollere Reden zu halten oder zu schreiben.

Advertisements